MOUBSEN x FCKBRANDS

In diesem Artikel präsentiere ich euch meine Zusammenarbeit mit FCKBRANDS. FCKBRANDS ist ein noch kleines jedoch aufstrebendes Unternehmen, das versucht sich von der grauen Masse des Mainstream Marktes abzuheben. Es ist nicht nötig, nur dem Hype hinterherzurennen, um einen guten Stil an den Tag zu legen und dafür steht FCKBRANDS. Der Name des Brands steht für die Bedeutung, die dahinter steckt. Fuck Supreme, Fuck Palace, Fuck Trasher, fuck ‚em all.

img_3843

BRANDNOBRAND impliziert, dass es ein Brand ist aber in gleicher Hinsicht auch nicht. Nehmen wir ASOS als Beispiel. ASOS ist ein Online-Kaufhaus, das aber ebenfalls sein eigenes Brand (mit dem selben Namen) besitzt. FCKBRANDS ist solch ein Label, möchte jedoch eine (eigene) bestimmte Message widerspiegeln. Das Label ist für jeden gedacht, der zu zeitlosen Stils steht, ohne irgend ein großes Branding auf der Stirn zu tragen. Für jeden, der seinen eigenen Stil verfolgt und nicht nur dem Hype hinterher rennen möchte.

img_3838

Ich persönlich finde die BRANDNOBRAND-Cap ziemlich cool mit den „distressed“ Details und mit der feinen Stickerei. Meiner Meinung nach ist es ein Textilstück, welches sich durch hohe Qualität auszeichnet. Der Schirm der Kappe ist fest und robust, bei den meisten Curved-Caps die ich besitze, sind die Schirme eher unstabil und flach gehalten. Sie sitzt angenehm auf meinen doch kleinen Kopf, ich musste die Cap so klein wie möglich einstellen, so eng, dass nichts mehr geht lel. Die Cap, wurde mit dem FCKBRANDS-Crewneck kombiniert, da Cap und Crewneck schwarz sind, machte ich ein komplett schlichtes Outfit daraus. Mit meiner distressed WEEKDAY-Jeans (Die Details der Hose, passend zu den Details der Cap), die ich mir im Sale für 15€ ergattern konnte. Um dem Ganzen das entsprechende Feuer zu geben, rundete ich das Outfit mit dem Jordan 1 „Banned“ ab. Zu dem Hype Thema: Wie in einem meiner Artikel erwähnt (Die Münchner Modeszene) ist Hype nichts schlechtes. Der Beitrag dreht sich jetzt um die Allgemeinheit, nicht um meine geliebte Heimatstadt. Ich möchte keine Menschen verurteilen, die Hype-Klamotten tragen. FCKBRANDS möchte, lediglich eine Alternative für die jenigen bieten die nicht unbedingt dem Hypetrain hinterhecheln möchten. Ihr seht ja auch in meinem Fit, dass ich den Jordan 1 Banned rocke. Er representiert für mich jedoch einen Lifestyle, den Micheal Jordan vor Jahren losgetreten hat und mit dem ich mich Identifizieren kann und möchte. Die Entstehungsgeschichte des Schuhs macht ihn zu einem meiner Lieblingsturnschuhe. Auserdem ist die Kombi schwarz-rot (Bred) meine Lieblingsfarbe.

img_3864

Ich denke, das einige Leute sich den Hype nur kaufen um in der Gesellschaft anerkannt zu werden. Um ihr Ego zu pushen. Um auf andere Leute hinab zusehen, die sich nicht damit beschäftigen bzw. damit befassen, was für „Brands“ sie tragen. Die nicht ihren eigenen Stil gefunden haben und auf Zuflucht in dem ganzen Hype hoffen. Deshalb tat ich mich mit FCKBRANDS zusammen um dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung zu ziehen. Das wird auch nicht das letzte mal sein, dass wir uns zusammen tun. Wir versprechen euch das. Haltet eure Augen offen, was in der Zukunft noch kommt…

Zitat Hasan von FCKBRANDS: „Es ist nichts besonderes sich für hunderte von Euro einzukleiden, das kann jeder. Es ist was besonderes, wenn man sich für 100 Euro ein Outfit zusammenstellen kann und trotzdem besser aussieht.“

FCKBRANDS, Jordan, VintageFCKBRANDS, Jordan, VintageFCKBRANDS, Jordan, VintageFCKBRANDS, Jordan, VintageFCKBRANDS, Jordan, VintageFCKBRANDS, Jordan, VintageFCKBRANDS, Jordan, VintageFCKBRANDS, Jordan, VintageFCKBRANDS, Jordan, VintageFCKBRANDS, Jordan, VintageFCKBRANDS, BRANDNOBRAND, Jordan

Fotos: Kaj Lehner

Cap: FCKBRANDS

Crewneck: FCKBRANDS

Hemd: Vintage

Jeans: WEEKDAY

Turnschuhe: Jordan 1 (Banned)

Moubsen

Good Fashion -Bad grammar

One thought on “MOUBSEN x FCKBRANDS

Hallo! Kommentiert mal!