WHAT A PETIT – Holiday Lookbook

Das WHAT A PETIT, der wahrscheinlich coolste Street-Fashion-Store für Kids! Der Atith Kotsombat, Max Fesenmayer und Raphael Gschlößl ziehen den Store wie ihr eigenes Kind auf. Mit einem breit aufgestellten Sortiment an Marken wie: Stüssy, Champion, Vans, Converse und New Era machen sie die Kids für die Straßen stilsicher.

HO17_11
Für die kommende Saison haben sie sich Labels an den Start geholt, welche die Kids vor dem bevorstehenden Winter und der Eiseskälte schützen- und Wärme bieten sollen. Mit den Brands: Patagonia, Helly-Hansen, Alpha Industries und New Era aus der Fall/Winter 2017 Kollektion zauberte das Trio aus dem What a Petit ein Lookbook, dass die Kinder aus einem komplett neuen Blickwinkel wirken lassen können. Das Styling ist Spitze! Die neu gestaltete Wintertaugliche Kleiderordnung der drei Kids auf den Bildern ist eine Anlehnung an die aktuelle Erfolgsserie „Stranger Things“ und dem Film-Klassiker „E.T“. Ich hätte das Styling nicht besser hinkriegen können und die Bilder sind der absolute Wahnsinn! Da wird mir warm ums Herz und lässt es schneller schlagen. Sie sind auf jeden Fall für den Winter ausgerüstet und stellen die Pieces zur Schau, als wäre es ihr Täglich-Brot.
HO17_1HO17_5HO17_7
Der WHAT A PETIT-Store ist an der Zieblandstraße, im Maxvorstadt-Viertel. Der Laden ist mittelgroß, überschaubar und vor allem kindergerecht eingerichtet. Für die Kleinen gibt es viele Sitzmöglichkeiten, sowie Bobby Cars zum Herumcruisen. Im Store laufen auch saisonal viele Events, wie z. B. während der Oktoberfesttage oder dem Store-Opening, als die Jungsprosse mit Jason Markk und Minilicious lernten ihre eigenen Turnschuhe sauber zu machen.
Foto 17.11.17, 22 31 38Foto 17.11.17, 22 31 05
Neben dem Laden gibt es auch einen Onlineshop, der haargenau das gleiche Sortiment führt, wie im Store. What a Petit wird demnächst seine eigene Kollektion herausbringen, um allem noch den letzten Feinschliff zu verpassen und der Welt ihren Stempel aufdrücken zu können. Also macht euch auf was gefasst, da wird sich etwas Großes anbahnen, wie die Super-Genkida von Son-Goku.
Foto 17.11.17, 22 31 19Foto 17.11.17, 22 31 34Foto 17.11.17, 22 31 05
Das WHAT A PETIT ist der coolste Premium-Fashion-Store, weil sie einfach eine Marktlücke entdeckt haben, die keiner zuvor gesehen hatte. Einzelhandelsgeschäfte gibt es viele, aber keinen wie diesen. Deshalb zerrissen sich Online-Magazine wie die ElleHighsnobietyVogue und Hypekids ihre Mäuler, weil sie einfach die Ersten waren, die einen Highend-Streetwear-Shop für Kinder ins Rollen brachten. Die Markenklamotten sind zwar etwas kostspielig und es steht halt die Frage offen: Ob sich der ganze Aufwand lohnt, Kinder mit so teuren Klamotten auszustatten, weil Sprösslinge so schnell aus ihrer Kleidung herauswachsen.

HO17_4HO17_10HO17_8

Aber wenn die Kids älter werden und auf dieses Fashionzeug hängen bleiben und zurückblicken, wissen sie, wie gut sie schon damals in ihrer Windelpupserzeit eingekleidet waren. Denn was schlussendlich zählt, ist die Erinnerung, die sie in Verbindung mit den Klamotten haben und auf das kommt es an. Ich werde auch mein Allerbestes geben, um meinen Kids solch einen Standard ermöglichen zu können.

 

 

Fotos: Michele Di Dio

Advertisements
Moubsen

Good Fashion -Bad grammar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s