ARLINDTHEKID – Lebe mein Leben

Ein Kollege, ein Freund, ein Erdinger, eine lebende Münchner Legende. – mein Shipë (ein albanischer Slang, für Kumpel)! Arlind aka Arlindthekid hat einen Track herausgebracht, der buchstäblich – unter die Haut geht. Seine bisherigen Tracks waren typische Trap-Banger. Die Beats sind sehr selten langweilig und ruhig, da das musikalische immer auf einen Turn-Up im Club aus ist, welches für eine fetzige Stimmung sorgt, sodass die Songs einem nur im Ohr kleben bleiben können.

„Lebe mein Leben“ (produziert by boerkeley) ist zwar auch ein Trap-Track, der aber etwas ruhiger und entspannter ist. In dem Lied stellt er klar; in welche Richtung er mit seiner Musik einschlagen möchte, auch wenn es in einer prolligen Art und Weise verpackt wurde, aber dennoch ist es Geil. Mit seinem musikalischem Werk hat er eine „Trap-Richtung“ eingeschlagen, die ihn von den anderen SoundCloud/Mikro-Rappern abgrenzt. Das finde ich gut und respektiere ich! Heutzutage macht so ziemlich jeder Mikro-Rapper, Trap, um sich ein Standbein in der Musikszene zu erhoffen, aber da jeder fast dasselbe macht, bleibt es halt eine grauer Klumpen an Künstlern, die nicht wirklich herausstechen können.

Ich finde es überhaupt nicht verwerflich diesen Weg einzuschlagen, ich selbst feiere Trap-Musik bis zum Tot, aber wenn man als Newcomer nicht die nötigen Kontakte/Mittel hat, damit sich die Songs wie ein Lauffeuer ausbreiten, dann wird es halt schwierig. Genau deshalb sollte man seine eigene Musik-Stillrichtung finden, um aus dem grauen Haufen herausstechen zu können. Selbst wenn man nur ein kleiner Farbklecks der gewaltigen grauen Masse ist – es wird dennoch ausreichen sich zu distanzieren. Das hat Arlindthekid in dem Track mit Bravur gemeistert!

What up, bitch?

A post shared by Arlind (@arlindthekid) on

Hey

A post shared by Arlind (@arlindthekid) on

Akhi

A post shared by Arlind (@arlindthekid) on

bless up

A post shared by Arlind (@arlindthekid) on

 

Moubsen

Good Fashion -Bad grammar

Kommentar verfassen