MOUBSEN

Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

Die Klamottenlinie mit dem Rechtschreibfehler: NO/FAITH STUDIOS x Moubsen

Diesmal habe ich meine Hand mit Luis Dobbelgarten geschüttelt, nicht nur um ein Editorial auf die Beine zustellen, sondern auch um Klamotten herauszubringen. Nennen wir es eine „Capsule Collection“. Oder einen „kleinen Release“. Ihr könnt es nennen wie ihr wollt.

Foto 26.06.17, 17 09 40 (1)Foto 26.06.17, 17 08 56 (1)Foto 26.06.17, 17 08 25

Der springende Punkt ist, dass wir uns zusammengeschlossen haben, da es einfach langsam an der Zeit war, dass unsere beiden kreativen Geister aufeinander treffen; miteinander verschmelzen und zu einer minimalistischen Genkidama werden.

Diese Kollektion beinhaltet vier Styles: Zwei Crewnecks und zwei T-Shirts. Wir haben das schwarze Textil-Medium bevorzugt, um die Shirts ins Leben zu rufen. Warum Schwarz? Weil Schwarz eine Farbe ist die seit Anbeginn der Zeit ihr Unwesen treibt und fast jede einzelne Person auf dieser Welt sich in schwarzer Kleidung am wohlsten fühlt. Das sieht man allein schon auf den Straßen, da die meisten Menschen eher dezent gekleidet sind. All das haben wir aufgegriffen, um unser zurückgehaltenes Dasein zur Schau zu stellen. Denn sowohl Luis als auch ich, folgen, was unseren Modegeschmack angeht, einer eher eigenen, ausgefallenen Stilrichtung. Die meisten würden sich das nicht mal in ihren Träumen ausmalen, so eigen herumzulaufen. Der eine Typ läuft wie die größte Farb-Hure herum und der andere so, als hätte er noch nie ein Dach über seinem Kopf gehabt.

Foto 26.06.17, 17 15 05Foto 26.06.17, 17 14 40Foto 26.06.17, 17 18 49

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, etwas für die Mode-interessierte-Allgemeinheit zu tun.Coole Grafik-T-Shirts und Crewnecks zu kreieren, mit denen jeder was anfangen kann. Natürlich ist jedes einzelne Piece, mit einem coolen Spruch versehen „Nobody Can Do It Better Than The Youth“. Das Zitat stammt von mir und jeder erkennt mit Sicherheit, dass der Spruch von Moubsen kommt, da sich ein fast lächerlicher Grammatikfehler hineingeschlichen hat. Uns haben schon etliche Leute darauf hingewiesen, dass es „Does“ statt „Do“ heißt. Wir hatten uns auch überlegt es abzuändern, aber warum sollten wir? Es ist zwar lieb gemeint und das schätzen wir auch sehr! Jedoch kommt es mir auch so vor, als ob sich viele an diesem grammatikalischen Fehler aufgeilen und dadurch negative Energien aussondern; was nach einer gewissen Zeit einfach nervt. Es hat einfach eine persönliche Note, diese Brillanz an englischer Hochleistung einfach so stehen zu lassen. Aber das merken natürlich die meisten nicht, da sie so verkrampft sind und das Gute darin nicht erkennen können.

Foto 26.06.17, 17 44 10Foto 26.06.17, 17 37 48

Wir sind die Jugend und können uns verdammt nochmal so kreativ ausdrücken wie wir es wollen. Sei es ein Grammatik Fehler, oder ein Foto welches man geschossen hat, es sich allerdings in seinen kühnsten Träumen komplett anders vorgestellt hatte, aber das Bild dennoch sehr cool geworden ist. Oder ein Fehler bei einem Gemälde, der sich als äußerst geil erwiesen hat und dem Meisterwerk noch das gewisse etwas verleiht.

Nutzt eure Energie und erschafft irgendwas sinnvolles damit. Den Fehler haben wir nicht umsonst so stehen gelassen! Ich glaube das nennt sich künstlerische Freiheit! Man muss nicht aus einer Mücke einen Elefanten machen, aber die Rechtschreib-Nazis sehen das wohl anders. Die werden sich wahrscheinlich jahrelang lang noch über dieses beknackte Thema wund reden. Aber was soll’s? Wir haben was kreiert, und ihr?

Foto 26.06.17, 17 51 08Foto 26.06.17, 17 52 19Foto 26.06.17, 18 02 30Foto 26.06.17, 18 02 58 (1)Foto 26.06.17, 18 03 00

Fotos: Kaj Lehner

Hallo! Kommentiert mal!

%d Bloggern gefällt das: