MOUBSEN

Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

The Anime Guide to Spring Season 2019

Anime Guide Spring 2019

Bewertungsschema (Rating):

S – Meisterwerk
A – Sehr gut
B – Gut
C – Befriedigend
D – Schlecht
E – Sehr Schlecht
F – Miserabel

What to watch (neu):

Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba (engl. Blade of Demon Destruction)

  • Studio: ufotable
  • Rating: S
  • Synopsis: Die Taisho-Ära in Japan. Tanjirou ist ein gutherziger Junge, der als Kohleverkäufer friedlich mit seiner Familie lebt. Ihr „ stink normales Leben“ ändert sich schlagartig, als Tanjirous Familie von einem unbekannten Dämonen abgeschlachtet wird. Die einzige Überlebende, Tanjirous jüngere Schwester Nezuko, ist zu einem wilden Dämon geworden. Um Nezuko vor Ihrem Fluch zu retten und sich an dem Dämon der seine Familie getötet hat zu rächen, machen sich die beiden auf eine Reise auf. Eine abenteuerige Geschichte aus Blut und Schwertern beginnt!
  • Review: Gleich einmal vorweg, dies ist der einzige Anime im Frühjahr 2019 der würdig ist den Titel „Meisterwerk“ zu erhalten. Die Synopsis mag zwar nach einem Cliché klingen, aber ich kann euch nur ans Herz legen es zu probieren. Diese Kombination aus atemberaubender Animation (Zeichenstil), Kameraführung und Musik sucht seinesgleichen und wird so schnell nicht getopt werden. Ich empfehle euch diese Serie von ganzem Herzen.

Kenja no Mago (engl. Magi’s Grandson)

  • Studio: SILVER LINK
  • Rating: A
  • Synopsis: Ein junger Mann wird in einer anderen Welt wieder geboren, in der er vom Helden Merlin Wolford als Baby adoptiert wird. Der Name dieses Kindes lautet Shin. In seiner 15 jährigen Lehre unter dem größten Magier aller Zeiten konnte Shin jegliche Arten von Magie erlernen, aber was ihm sein Adoptivvater nicht mitgegeben hat ist gesunder Menschenverstand.
  • Review: Die Synopsis is grandios… wer sich mit dem Prinzip eines Isekais auskennt weiß bereits was man zu erwarten hat. Diese Serie ist unglaublich lustig gestaltet, es handelt sich hier ggf. um eine Parodie eines Isekais (Jemand stirbt und erwacht in einer anderen Welt mit/ohne Kräften). Der Hauptcharakter sprengt wohl oder übel alle Limits. Mittlerweile haben solche Isekais einen relativ großen Stellenwert in der Welt von Mangas und Animes. Manch einer hasst sie, die anderen können garnicht genug davon bekommen. Das große Problem in diesem Genre ist, das „wir“ alles schon einmal gesehen haben. Es ist schwer uns erneut zu überraschen und mit der Geschichte zu fesseln, jedoch schafft es diese Serie mit ihrem Humor und einem hervorragendem Animationsstil die Zuschauer zu fesseln. Sehr zu empfehlen falls ihr auf Action und Comedy steht.

Kidou Senshi Gundam: The Origin – Zenya Akai Suisei (engl. Mobile Suit Gundam: The Origin – Eve of the Red Comet)

  • Studio: Sunrise
  • Rating: A-
  • Synopsis:… Los gehts, dieses Serie besitzt nicht wirklich eine Synopsis/Beschreibung. Hierbei handelt es sich um die Vorgeschichte zur originalen (ersten Staffel) Mobile Suit Gundam, welche 1979/80 erschienen ist. Die Geschichte folgt einem kleinen Jungen namens Casval Rem Deikun. Casval ist der Sohn des größten Oberhauptes eines Volkes namens Zeon (eine Weltraumkolonie die sich bereits seit Jahren in einem kalten Krieg mit dem Planet Erde bzw. der „Föderation“ befindet). Casval wird eines Tages unter einem anderen Namen bekannt sein (Char Aznable) und wird eine große Rolle im größten Konflikt der Geschichte, dem One-Year-War (Einjähriger Krieg) spielen.
  • Also, vorab die folgende Information. Bei dieser Serie handelt es sich um das TV-Format von 6 Filmen die im Jahr 2017-18 erschienen sind. Es ist die selbe Geschichte, eine leicht verbesserte Animation und hier und da fehlen oder wurden ein paar Bilder eingefügt. Wer es sich wünscht kann sich gerne die Mobile Suit Gundam: The Origin Filme ansehen, die dauern ca. Jeweils 1 Stunde.
  • Review: Ich kann die Serie persönlich nur empfehlen. Es spielt hier keine Rolle ob man sich mit der Welt von Mobile Suit Gundam auskennt oder nicht, da es sich um die Vorgeschichte der ersten Staffel handelt. Es wurde bereits Interesse an einer Neuausstrahlung der Orginal Serie mit verbesserter (zeitgemäßer) Animation verkündet. Diese soll scheinbar in den kommenden 3 Jahren publiziert werden.

Fruits Basket (2019)

  • TMS Entertainment
  • Rating: B
  • Synopsis: Tohru Honda glaubte, dass ihr Leben ins Unglück geriet, und eine Familientragödie sie dazu verdonnerte in einem Zelt zu leben. Als ihr kleines Zuhause vom mysteriösen Soma-Clan entdeckt wird, lebt sie plötzlich mit Yuki, Kyo und Shigure Soma zusammen. Sie erfährt jedoch schnell, dass ihre Familie ein bizarres Geheimnis hat: Wenn sie vom anderen Geschlecht umarmt werden, verwandeln sie sich in die Tiere des chinesischen Tierkreises!
  • Review: Fruits Basket… shit here we go again… Fruits Basket (2019) ist das Remake des im Jahre 2001 erschienen Orginals. Dieses Serie hat zu Ihrer Zeit Wellen geschlagen und wurde weltweit höchst gepriesen. Sie ist wohl oder übel etwas eigen, wie man vlt. aus der Synopsis herraus lesen kann. Trotz allem, wer mit ein bisschen Romance klar kommt und sich in Kinder die in der Pubertät sind rein versetzten kann, wird mit dieser Serie sehr viel Spaß haben. Die Story ist an sich 1A und die Animationen sind wirklich schön. Ihr könnt der Serie ne Chance geben wenn ihr die Zeit und Lust habt.

Carole & Tuesday

  • Stuido: BONES
  • Rating: B
  • Synopsis: 50 Jahre sind vergangen, seit die Menschheit begann, in den Mars auszuwandern. In dieser Zeit wird die meiste Kultur von künstlicher Intelligenz produziert, und die Menschen geben sich damit zufrieden, passive Konsumenten zu sein. Da ist ein Mädchen. Sie versucht ihren Lebensunterhalt in der Metropole Alba City zu verdienen und arbeitet nebenbei daran Musikerin zu werden. Sie hat immer schon das Gefühl gehabt, dass etwas fehlt. Sie heißt Carole. Da ist ein Mädchen. geboren in eine wohlhabende Familie, in der Provinzstadt Herschel City. Sie träumt davon, Musikerin zu werden, aber niemand in ihrer Umgebung versteht es. Sie fühlt sich wie die einsamste Person der Welt. Sie heißt Tuesday. Ein zufälliges Treffen bringt sie zusammen. Sie wollen singen. Sie wollen Musik machen. Zusammen haben sie das Gefühl, eine Chance zu haben. Die beiden werden wahrscheinlich nur eine winzige Welle erzeugen. Aber diese Welle wird irgendwann zu etwas größerem werden …
  • Review: Musik, wunderbar. Die erste Folge erwärmt einem das Herz, vor allem wenn man sich selbst Gedanken darüber macht sein eigenes Abenteuer zu starten, sei es Musik, Tanz, Kunst oder eine Eigene Firma. Es ist die Geschichte von zwei Mädchen die „against all ods“ ihre Chance in die Hand nehmen wollen und sich an etwas größerem versuchen. Wenn Ihr auch schon einmal solche Gedanken gehabt habt, oder einfach nur Interesse an einer nicen Geschichte mit viel Musik habt, ist diese Serie wirklich nur zu empfehlen.

Fairy Gone

  • Studio: P.A. Works
  • Rating: B-
  • Synopsis: Eine Welt, in der Feen Tiere besetzen und ihnen besondere Fähigkeiten verleihen. Durch chirurgisches entfernen und umsetzen der Organe eines besessenen Tieres in einen Menschen können Menschen die Fee beschwören und als Waffe verwenden. Solche Menschen wurden im Zuge eines Krieges als Waffen eingesetzt und als „Feenhafte Soldaten“ bezeichnet. Nach langer Zeit verloren diese Soldaten ihren Zweck und mussten sich wieder in die Gesellschaft integrieren. Von der Regierung über die Mafia gehen sie alle ihren eigenen Weg. Die Geschichte beginnt neun Jahre nach Kriegsende und konzentriert sich auf die Protagonistin Maria, eine Rekrutin von „Dorothea“, einer Organisation, die sich der Ermittlung und Unterdrückung von Verbrechen und Vorfällen im Zusammenhang mit Feen widmet. Selbst in Friedenszeiten wollen sich viele wegen den vergangenen Konflikten an der Regierung rächen. Dies ist die Geschichte von denen, die ihre eigene Gerechtigkeit in einer chaotischen Nachkriegszeit suchen.
  • Review: Eine dunkele Geschichte aus Hass, Rache und Verzweiflung in einer chaotischen Nachkriegszeit. Das kann doch nur klappen, oder nicht? Ansich ist es eine sehr schöne Serie. Es ist aber auch durchaus gewagt. Es werden in diesem Anime 3 verschiedene Stile für die Animation genutzt. Zeichnungen, Halbwertige Animationen (Zeichnungen die computerisiert bearbeitet werden) und full blown CGI (eine komplett Computer Generierte Animation). Es sieht in manchen Momenten wirklich sehr schön aus, in anderen nicht so ganz. Aber, die Grafik mal beiseite, die Story ist Top und die Charaktere sehr gut geschrieben und besetzt. Die erste Folge ist definitiv zu empfehlen, danach liegt es an euch.

Gunjou no Magmel (engl. Magmel of the Sea Blue)

  • Studio: Studio Perrot
  • Rating: C+
  • Synopsis: Die Fantasy-Serie spielt in einer Welt, in der plötzlich ein neuer Kontinent namens Magmell im Ozean auftaucht und ein neues Zeitalter der Erforschung beginnt. Entdecker begeben sich auf die Insel, um bisher unbekannte Lebensformen und Ressourcen zu finden, erleben jedoch eine Katastrophe nach der anderen. Die Serie folgt den mysteriösen jungen Männern und Frauen, die ihren Lebensunterhalt als Helfer für die Entdecker verdienen.
  • Review: Gunjou no Magmel ist eine gewöhnungsbedürftige Serie. Die erste Folge hat mich aus den Socken gehauen, die Animation ist solala, die Musik ist solala, der Plot, die Idee hinter der Geschichte ist großartig…. Außerdem ist der scheiß verdammt lustig. Wer auf Action und Comedy steht kommt hier nicht zu kurz. Leider schließt die Story in den letzten 3-4 Folgen zwar logisch aber nicht wirklich spektakulär ab. Ich empfehle euch auf jedenfall mal reinzuschauen. Die erste folge ist vlt. sogar genug um euch bis zum Ende zu halten.

RobiHachi

  • Studio: Studio Comet
  • Rating: C
  • Synopsis: Neo Tokyo im Jahr G.C. (Galaxy Century) 0051, ein halbes Jahrhundert seit dem ersten Kontakt. Menschen haben eine extrem leichte Navigationstechnologie entwickelt und bilden mit Aliens eine Gemeinschaft von Planeten. Für den selbsternannten unabhängigen Reporter Robby Yarge, der etwa 30 Jahre alt ist, dauert das Zeitalter des Pechs weiter an. Er wird entlassen. Seine Freundin verlässt ihn, er stirbt beinahe bei einem Verkehrsunfall und Schuldeneintreiber trachten nach seinem Kopf. Eines Tages stiehlt ein Dieb Robbys Tasche und ein junger Mann namens Hatchi Kita eilt ihm zur Hilfe. Mit diesem Treffen beginnt das größte Abenteuer ihres Lebens.
  • Review: Hierbei handelt es sich um eine Weltraumkomödie, die Serie ähnelt mehr einer Sitcom als einem Anime. Two and a Half Man Japan Edition oder sowas in der Art. Schaut euch die erste Folge an und seht selbst ob ihr für so etwas offen seit, ich hatte aufjedenfall genug zu lachen. Die Serie ist ein bisschen von allem, könnte aus dem 19. Jahrhundert sein oder aus der Zukunft man weiß es nicht. Empfehlung meinerseits.

What to watch (Vorkenntnisse notwendig):

Bungou Stray Dogs Season 3

  • Studio: BONES
  • Rating: A+
  • Synopsis: Der weiße Tiger und die schwarze Bestie – Nakajima Atsushi und Akutagawa Ryunosukes Kampf gegen Francis F. beendet den großen Krieg gegen die Gilde. Das Leben in Yokohama läuft wieder normal, dank des anhaltenden Waffenstillstands zwischen der Armed Detective Agency und der Port Mafia, die gemeinsam die Stadt vor dem Ruin gerettet hat. Es gibt jedoch immer noch Gerüchte, dass Gildenkämpfer und andere Verbrecherorganisationen aus dem Ausland einreisen. In der Zwischenzeit hatte Dazai Osamu Vorahnungen einer weiteren bevorstehenden Katastrophe. In der Dunkelheit lauert Fyodor D., Anführer der Piratenorganisation Rats im House of Dead, mit seinen schrecklichen Plänen, die er umsetzen will.
  • Review: Die dritte Staffel von Bungou Stray Dogs, einer Detektiv Serie mit übernatürlichen Fähigkeiten. Auch hier ist ein großer Hype vorhanden gewesen. Die Serie wird von vielen geliebt, und das auch zurecht. Ein lustiger Abenteuerkrimi mit wunderschöner Grafik und genialen Charakteren und in der Staffel passiert echt wieder viel kranker scheiß. Nur zu empfehlen.

Shingeki no Kyojin Season 3 Part 2 (engl. Attack on Titan)

  • Studio: Wit Studio
  • Rating: A+
  • Synopsis: Der zweite Teil von Shingeki no Kyojins dritter Staffel. In den Mauern herrscht wieder Frieden, und das Survey Corps bereitet sich auf eine neue Expedition nach Shiganshina vor. Dank Hanges neuer Waffe sind die Hoffnungen, das verlorene Gebiet ein für alle Mal zurückerobern, stärker als je zuvor. Aber in ihrem alten Zuhause erwarten sie bekannte und mächtige Feinde. Ein heftiger Kampf steht Ihnen bevor.
  • Review: Der zweite Teil der dritten Staffel also im großen und ganzen die vierte Staffel von Attack on Titan. Kaum eine Serie hat einen so enormen Hype genossen wie Attack on Titan. Die Serie darf sich mit den „Big Playern“ wie Dragonball (Z/GT/Super), Naruto (Shippuden), One Piece, Bleach, One Punch Man und Boku no Hero Academia messen. Nein, nicht nur messen Attack on Titan ist mittlerweile ein Teil dieser „Big Player“. Der erste Teil der dritten Staffel mag den einen oder anderen etwas verwirrt haben. Anstatt den Kampf gegeben die Titanen fortzuführen wurden innenpolitische Themen angesprochen und der Fokus auf den Kampf zwischen den Menschen (trotz der Angst vor den Titanen) gelenkt. Ich fand das wirklich gut. Es hat uns eine andere Seite dieser grandiosen Geschichte gezeigt und ich verspreche euch es wird noch viel besser werden.

Diamond no Ace Act II

  • Studio: MADHOUSE
  • Rating: A-
  • Synopsis: Das Baseball-Team der Seidou High School kämpft im nächsten Jahr nach dem Ende des Herbstturniers gegen neue und alte Gesichter, während sie ihren Turnierlauf in Koshien beginnen.
  • Review: Diamond no Ace Act II ist die dritte Staffel der renormierten Baseball Serie von Studio MADHOUSE (prod. One Punch Man). Hier spalten sich natürlich wieder die Geister. Welcher nicht Baseball Fan würde sich bitte einen Anime über Baseball anschauen? Ja … das mag ein triftiger Grund sein die Serie nicht zu schauen, aber glaubt mir wenn ich euch sage, Sport Animes sind A-List Serien. Die Animation ist immer grandios, die Story ist fesselnd und ich kann gar nicht anders als euch die Serie ans Herz zu legen. Und wenn ihr schon dabei seid, wie wäre es noch mit: Haikyuu (Volleyball), Kuroko no Basket / Slam Dunk (Basketball), Captain Tsubasa (2018) (Fußball), Hajime no Ippo (Boxen), Prince of Tennis (Tennis… wer hätte das gedacht lol) und viele mehr (auf die ich zu einem späteren Zeitpunkt auch einmal eingehen werde).

One Punch Man Season 2

  • Studio: J.C. Staff
  • Rating: B
  • Synopsis: Saitama ist ein Held, der nur aus Spaß zum Helden wurde. Nach drei Jahren „Spezialtraining“ ist er so stark geworden, dass er praktisch unbesiegbar ist. Tatsächlich ist er zu stark – selbst seine mächtigsten Gegner werden mit einem einzigen Schlag besiegt. Nun scheint die Vorhersage der großen Seherin Madame Shibabawa, dass die Erde zum Scheitern verurteilt ist, wahr zu werden, da die Häufigkeit von Monsterereignissen eskaliert. Neben Genos, seinem treuen Schüler, beginnt Saitama seine offiziellen Heldenpflichten als Mitglied der Hero Association, während Garou, ein von Monstern faszinierter Mann, erscheint.
  • Review: Die Sensation One Punch Man ist zurück! Nach 3 Jahren des wartens wurde die zweite Staffel des gehyptesten Anime aller Zeiten im April 2019 zum ersten mal ausgestrahlt. Ernüchternd ist jedoch das der ehemaligen Animatör, sein ganzes Team und das Studio nicht mehr Teil der zweiten Staffel sind. MADHOUSE das Studio hinter der ersten Staffel war leider an anderen Projekten gebunden, deshalb wurde ein neues Studio, J.C. Staff, für die zweite Staffel herangezogen. J.C. Staff ist eines der renommiertesten Stuios in diesem Business aber leider nicht annähernd auf dem selben Level wie MADHOUSE. Die zweite Staffel ist leider was die Animation angeht ein herber Rückschlag, alles andere bleibt auf einem hohen Niveau. Weiterhin empfehlenswert, der Manga is aber besser… just sayin.

What to avoid:

  1. Bakumatsu
    • Rating: C
  2. Namu Amida Butsu!: Rendai UTENA
    • Rating: C
  3. Sewayaki Kitsune no Senko-san
    • Rating: C
  4. Mayonaka no Occult Koumuin
    • Rating: C-
  5. Kono Yo no Hate de Koi o Utau Shoujo YU-NO
    • Rating: C-
  6. Nande Koko ni Sensei ga!?
    • Rating: D-
  7. Shoumetsu Toshi (engl. After Lost)
    • Rating: E
  8. Sarazanmai
    • Rating: F
  9. Und wsl. alles andere was ich nicht aufgezählt habe lol…

Text: Sam

Hallo! Kommentiert mal!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: